SCP II testet gegen SC BG Gimbte

Samstag um 13:00 Uhr

Am heutigen Samstag spielt die Reserve des SCP gegen den B-Ligisten SC BG Gimbte.

Gespielt wird im Borghorster Sportzentrum.

 

SCP I mit 5:3-Sieg gegen Weiner

Das am Freitagabend im Borghorster Sportzentrum ausgetragene Testspiel gegen SW Weiner gewann der SCP mit 5:3 Toren.

Weitere Infos

 

Einladung: Jahreshauptversammlung

19.02.2016 um 19:30 Uhr im Vereinslokal Haus Tümler

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Freitag, 19.02.2016 um 19:30 Uhr in unserem Vereinslokal Haus Tümler statt.

Dazu laden wir Sie/Dich herzlich ein.

Die Tagesordnungspunkte sind dem Einladungs-Schreiben zu entnehmen.

Einladung
 
 

Süleyman Toylular kehrt zum SCP zurück

Bericht bei vois.news

Auf der neuen Homepage von vois sind die Berichte aktuell auch ohne Abo einsehbar.

 

Daher dürfen wir hier auf Berichte über den SCP verweisen.

Kompletter Bericht: Süleyman Toylular kehrt zum SCP zurück

 

Drei Neue beim SCP

In den letzten Wochen führte die sportliche Leitung des SCP viele Gespräche, die nun erste Früchte tragen. Mit Süleyman Toylular von Borussia Emsdetten kommt ein alter Bekannter zurück, der schon einmal für die Preußen spielte und der die Defensive verstärken soll. Allerdings gilt die Zusage nur bei Klassenerhalt. Mit Erhan Saritekin für die Offensive und Rodrigo Pinto für das defensive Mittelfeld aus dem Landesliga Kader von Emsdetten 05 konnten zwei weitere Spieler für die neue Saison gewonnen werden.

Erfreulich auch, das bis auf Alex Hesener und Umut Berke, alle Spieler des jetzigen Kaders ihre Zusage für die kommende Saison gegeben haben. Hinzu kommen die zu den Senioren stoßenden acht A-Jugendlichen, die den Konkurrenzkampf beleben werden und die die Vereinsphilosophie, vornehmlich auf die eigene Jugend zu setzen, sinnvoll verstärkt durch einige wenige Externe, unterstreichen.

Auch der Trainerstab für die kommende Saison bekommt immer mehr Konturen. Mit Jörg Lindenbaum konnte ein Torwarttrainer zurückgewonnen werden, der schon unter Uli Amshoff dieses Amt innehatte. Und auch der Trainer der Zweiten „Charly“ Markus Laukötter hat für eine weitere Saison verlängert und wird die bislang gute und erfolgreiche Arbeit sehr zur Freude der Vereinsführung aber auch seiner Spieler weiterführen.

 

„Wir brauchen jeden Mann“

Bezirksliga 12: Preußen Borghorst verliert

Kevin Dirkes (l.) unterlag mit Preußen Borghorst dem A-Ligisten Germania Hauenhorst mit 0:2. Foto: Vera Szybalski

Optimale Voraussetzungen für eine gute Vorbereitung sind es nicht. Das Lazarett von Preußen Borghorst ist gut gefüllt, eine ganze Reihe von Stammspielern steht dem Bezirksligisten aktuell nicht zur Verfügung. Für das Testspiel gegen Germania Hauenhorst musste Ralf Zenker auf Unterstützung aus der A-Jugend und der zweiten Mannschaft zurückgreifen. Die 0:2 (0:0) gegen den starken A-Ligisten bereitete dem Trainer deshalb auch keine Bauchschmerzen.

Im ersten Spiel nach langer Zeit ging es für den SCP zunächst einmal darum, sich gut zu bewegen. Das klappte in Durchgang eins gut, in einem Spiel auf Augenhöhe erspielten sich die Borghorster auch Chancen. Aber Alexander Hesener und Aldo Colalongo konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen.

Kurz nach dem Seitenwechsel machte es Sven Mersch (47.) besser. Der Hauenhorster tauchte nach einem Pass von Christian Heuvers vor Matthias Brinkert auf und erzielte die Führung. Der Vorlagengeber trug sich nach einer Stunde dann auch noch selbst in die Torschützenliste ein und traf zum 2:0. „Die beiden Tore sind natürlich zu einfach gefallen. Das darf so nie passieren, auch nicht, wenn man lange nicht gespielt hat“, kritisierte Zenker.

Bei den Preußen machte sich in Durchgang zwei ein Kräfteverschleiß bemerkbar, die Konzentration ließ nach, zu klaren Chancen kam der Gastgeber nicht mehr. „ Bei uns fehlen wichtige Leute und es kommt sicherlich auch dazu, dass viele zu unregelmäßig trainiert haben. Fazit ist, wir brauchen jeden Mann“, hofft Zenker, dass sich das Krankenlager bald lichtet.

SCP: Brinkert - Piotrowski, Matic, Mader, Westhoff - Schabos (67. Dirkes) - Klein (61. Rausch), Colalongo, Baumann, Weiermann, Hesener.

Tore: 0:1 Mersch (47.), 0:2 Heuvers (62.).

Bericht in der WN vom 1. Febr. 2016

 

SCP I verliert mit 0:2 gegen Hauenhorst

Die Entstehung der Tore in der 47. und 62. Minute dürften Ralf Zenker nicht gefallen haben. Ansonsten konnte der Preußen-Coach mit dem Auftritt seiner Mannschaft im ersten Test nach der Winterpause zufrieden sein.

Bis zur Halbzeit hielten die Mannen um Kapitän Jonas Baumann ihr Gehäuse sauber. Eigene Chancen blieben Mangelware, so dass die erste Hälfte torlos endete.

Im zweiten Durchgang allerdings dauerte es nicht lange, denn bereits in der 47. Minute lag die Kugel im von Matthias Brinkert gehüteten Preußenkasten. Sven Mersch erzielte das 1:0 für Hauenhorst. In der 62. Minute legte Hauenhorst nach. Christian Heuvers nutzte seine Chance und sorgte für den 2:0-Endstand.

Der SCP mühte sich zwar, aber zwingende Torchancen konnten sie sich nicht erspielen.

Am kommenden Freitag stehen die Preußen wieder auf dem Platz, dann kommt um 19:30 Uhr SW Weiner ins Borghorster Sportzentrum.

Weitere Infos

 

Preußen gegen Germania

Bezirksliga 12: Preußen Borghorst gegen Germania Hauenhorst

Ralf Zenker und seine Preußen spielen am Samstag um 15 Uhr gegen Germania Hauenhorst. Foto: Günter Saborowski

Nachdem das erste Spiel am Dienstag gegen FC Epe ausgefallen war, werden die Kicker des SC Preußen erst am Samstag um 15 Uhr ihren spielerischen Auftakt in 2016 begehen. Gegner ist der Tabellenzweite der Kreisliga A Steinfurt, Germania Hauenhorst.

Die Mannschaft von Trainer Christoph Klein-Reesink, der in der nächsten Saison beim SV Burgsteinfurt als Trainer arbeiten wird, hat bei Punktgleichheit mit Spitzenreiter FC Nordwalde (beide 36) ein Spiel weniger auf dem Konto und muss seine erste Begegnung am 21. Februar gegen Vorwärts Wettringen II absolvieren. Am selben Spieltag treffen auch die Preußen auf Vorwärts Wettringen, allerdings auf die Erstvertretung.

Da Klein-Reesink den SV Germania am liebsten mit dem Aufstieg verlassen möchte, können sich Ralf Zenker und die Preußen sicher sein, dass sie ordentlich gefordert werden.

Bericht in der WN vom 30. Jan. 2016 von Günter Saborowski

 

Spiel der 2. Mannschaft fällt aus!!!!!!!

Spiel der 2. Mannschaft FÄLLT AUS

SCP II - Skiclub Nordwest Rheine (Sa. 13:00 Uhr)

Geplant war ein Testspiel gegen den B-Ligisten Skiclub NW Rheine.

 

 

Neuer AH-Chef beim SCP Borghorst

Bericht in der WN vom 23. Jan. 2016

André Kruppa ist neuer Obmann der Alten Herren beim SC Preußen Borghorst Foto: Detlef Held

André Kruppa (47) ist der neue Obmann der Alten Herren des SCP. Der aus Thüringen stammende Fußballer zog 2001 zu seiner in Borghorst wohnenden Lebensgefährtin und schloss sich den Preußen an.

Er durchlief in seiner Heimatstadt alle Jugendmannschaften, spielte aber nie bei den Senioren. Da er beruflich in ganz Deutschland unterwegs war, fehlte ihm dafür die Zeit. Der damalige AH-Obmann Ludwig Ewering ermunterte ihn, seiner Leidenschaft doch wieder zu frönen, auch weil die Kameradschaft und die Geselligkeit bei den Alten Herren nie zu kurz komme. 2013 übernahm er die sportliche Leitung der Abteilung, jetzt löste er Ralf Bittner, der beruflich stark eingespannt ist, als Vorsitzender ab. „Ich behalte beide Ämter, weil das durchaus zeitlich vereinbar ist“, so Kruppa. Erklärtes Ziel ist es, mehr aktive Fußballer zu gewinnen. Unter den aktuell 83 Mitgliedern ist die Mehrheit deutlich über 50. „Deshalb brauchen wir Spieler, die noch immer Spaß am Kicken haben. Sie müssen nichtzwangsläufig beim SCP groß geworden sein. Das unter Alten Herren geflügelte Wort, ,Hauptsache er beißt nicht in den Ball` könnte der Slogan sein“, lacht der neue AH-Chef.

Trainiert wird übrigens mittwochs, im Moment um 20 Uhr in der Soccerhalle, ab April um 19 Uhr auf dem Platz, sofern nicht Spiele abgemacht sind. Eine Wochenendfahrt nach Düsseldorf, das Oktoberfest in der Soccerworld und der Saisonabschluss sind die geselligen Höhepunkte 2016.

 
 

Ein Dankeschön an die Trainer und Betreuer beim Vereinsjugendtag des S.C. Preußen Borghorst

Bevor die eingeladenen Trainer, Betreuer und Spieler der A- und B-Jugend als Dankeschön für die tollen Leistungen in der Jugendabteilung des S.C. Preußen Borghorst zum eingeladenen „Gemütlichen Abend“ mit Buffet und Getränken, übergehen konnten, wurde der offizielle Teil des Vereinsjugendtages durch das Vorstandsmitglied Jürgen Risau eröffnet.

Begrüßt wurde auch der 2. Vorsitzende des Hauptvorstandes Reinhard Rotterdam, der noch ausdrücklich das gute Gelingen der Stadtmeisterschaften und des gleichzeitig stattfindenden  Sommerfestes  hervorhob.

Als weiterer Tagesordnungspunkt folgte der Kassenbericht des Kassierers Uli Guddorf, in dem hervorging, dass die Kasse der Jugendabteilung, dank höherer Spendenbeträge, zurzeit in einem guten Plus steht. Der Kassenprüfer Frank Veltmann konnte eine ordentliche Kassenführung bestätigen und der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Als neue Kassenprüfer wurden Michael Groll und Andre Hüsers gewählt.

Zum Jahresrückblick auf die Saison 2014/2015 konnte Jürgen Risau folgendes mitteilen:

Die A1 hat im ersten Halbjahr nach dem Abstieg aus der Bezirksliga das Ziel Wiederaufstieg verfehlt und einen 4. Platz in der Kreisliga A belegt. Aktuell steht sie nach der Hinrunde auf einem sehr guten 3. Platz!

Die B1 verbuchte in der Hinrunde 2014 als Schlusslicht nur einen Sieg. Dank dem besonderen Einsatzes der A1 Trainer Michael Groll und Jörg Bäumer, die das Amt in Doppelfunktion übernahmen, konnte jedoch der Abstieg vermieden werden. Es sprang sogar noch ein 3. Platz in der Platzierungsrunde raus.

Die weiteren Mannschaften im C- D- und E-Jugendbereich belegten Plätze im Mittelfeld ihrer jeweiligen Ligen.

F1 / F2 und die Minis nahmen auch am Spielbetrieb teil, jedoch ohne Spielwertung.

Zu erwähnen ist auch, dass am 3. Juni das DFB-Mobil zu Gast war. Die DFB-Trainer haben den Preußen-Jugendtrainern wieder interessante Einblicke in die tägliche Trainingsarbeit verschafft.

Der Trainer Michael Groll lobte die wirklich hervorragende Zusammenarbeit der Trainer untereinander, welches nicht immer selbstverständlich ist.

Nach dem offiziellen Teil ging es in gemütlicher Atmosphäre weiter, wobei auch die Partner der Trainer und des Jugendvorstands  teilnahmen.  Im Laufe des Abends wurde Jonas Ratert zum Jugendlichen des Jahres geehrt und mit einem Gutschein belohnt.

 

SC Preußen startet mit Sorgenfalten

Bericht bei vois.news

Auf der neuen Homepage von vois sind die Berichte aktuell auch ohne Abo einsehbar.

 

Daher dürfen wir hier auf Berichte über den SCP verweisen.

Kompletter Bericht: SC Preußen starten mit Sorgenfalten

 

Jahreshauptversammlung der Alte-Herren-Abteilung

Andre Kruppa beerbt Ralf Bittner

Am 15. Jan. hielt die Alte-Herren-Abteilung ihre Jahreshauptversammlung im Preußen-Stübel ab.

Michael Ungruhe bedankt sich beim scheidenden AH-Obmann Ralf Bittner.

Neuer Obmann der Alte-Herren-Abteilung ist Andre Kruppa, der hier die Gratulation von Ralf Bittner entgegen nimmt.

 

Testspiele der 1. und 2. Mannschaft

Vorbereitung auf die Rückrunde startet

Während die 2. Mannschaft des SCP am heutigen Donnerstag mit dem Training beginnt, startet die 1. Mannschaft mit ihrer Vorbereitung auf die Rückrunde am 20. Jan. 2016.

Testspiele 1. Mannschaft:

Datum Uhrzeit Spiel
26.01.16 19:30 SCP I - FC Epe
30.01.16 15:00 SCP I - G. Hauenhorst
05.02.16 19:30 SCP I - SW Weiner
10.02.16 19:30 Vorw. Epe - SCP I
13.02.16 15:00 SCP I - SW Esch
21.02.16 15:00 Vorw. Wettringen - SCP I (Meisterschaft)

 

Testspiele 2. Mannschaft:

Datum Uhrzeit Spiel
17.01.2016 13:00 SCP II - Daldrup

22.01. -

24.01.2016

  Soccerhallencup
30.01.2016 13:00 SCP II - Skiclub Rheine
06.02.2016 13:00 SCP II - BW Gimbte
14.02.2016 12:30 Senden 2 - SCP II
21.02.2016 12:30 G. Horstmar II - SCP II (Meisterschaft)

 

Trend widerlegt

Hallenturnier des SV Burgsteinfurt

Die Halbfinalpartien verpassten Sven Berghaus (r.) und seine Borghorster nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses. Foto: Vera Szybalski

Allzu häufig kommt es wohl nicht vor, dass der SC Preußen Borghorst dem SV Burgsteinfurt die Daumen drückt. Am Sonntag war es aber so weit, denn der Halbfinaleinzug der Preußen hing davon ab, wie Stemmert sein letztes Spiel gegen den 1. FC Gievenbeck bestritt.

Zwar gewannen die Burgsteinfurter, der knappe 3:2-Sieg reichte Borghorst aber nicht zum Weiterkommen. Die Preußen hatten zuvor gegen den Gastgeber verloren, Gievenbeck einen Punkt abgetrotzt und die SpVg Emsdetten 05 bezwungen. Da nach drei Spielen aber auch die Gäste aus Münster vier Punkte auf dem Konto hatten und das bessere Torverhältnis aufwiesen, war das Turnier für die Borghorster nach der Gruppenphase beendet.

Ralf Zenker war trotzdem zufrieden: „Im ersten Spiel haben wir uns schwer getan, das zweite und dritte waren in Ordnung. Damit haben wir den Trend widerlegt, dass sich Preußen Borghorst in der Endrunde von Hallenturnieren nicht gut präsentieren kann.“

Vor dem 1. FC Gievenbeck sicherte sich der SV Burgsteinfurt den ersten Platz in der Gruppe. Der Landesligist hielt sich schadlos und gewann alle drei Partien.

Den besten Eindruck in der Gruppenphase hinterließ der SV Wilmsberg. In Ermangelung eines gelernten Torwarts hütete Feldspieler Niclas Ochse das Tor und machte seine Sache richtig gut. Nur zwei Gegentreffer ließ der Kapitän in den ersten drei Spielen zu. Entscheidend waren die aber nicht, denn sowohl gegen Arminia Ochtrup (6:1) als auch Borussia Emsdetten (5:0) und den SV Mesum (5:1) siegten die Piggen deutlich.

Hinter Wilmsberg wurde Borussia Emsdetten Zweiter in der Gruppe. Für den SC Arminia Ochtrup reichte es am Sonntag nicht zum Punktgewinn. Gegen die höherklassige Konkurrenz konnte sich der A-Ligist nicht behaupten. Als einen Grund machte Klaus Holtmann die schwindende Kraft aus: „Wir haben am Samstag schon gut was getan und sind nun wieder an unsere Grenzen gegangen.“

Bericht in der WN vom 11. Jan. 2016

 

Investition in die Zukunft

Bericht in der WN vom 8. Jan. 2016 von Detlef Held

Freudige Überraschung: Der Borghorster Unternehmer Wolfgang Gözze (2.v.l.) hat die Patenschaft über die Jugendabteilung des SC Preußen Borghorst übernommen. Der 10 000-Euro-Scheck ist für die fußballerische Ausbildung des Nachwuchses gedacht. Das werden wir so umsetzen, bestätigen der erste Vorsitzende Karl-Heinz Brinkert (li.) und die für den Jugendbereich verantwortlichen Dirk Glasing (r.) und Thorsten Laumann. Ehrenmitglied Hennes Dinkhoff (3.v.l.) freut dies besonders. Foto: Detlef Held

„Ich möchte Euch helfen, Eure wichtige Jugendarbeit weiter zu optimieren“, begrüßte der Borghorster Unternehmer Wolfgang Gözze am Dienstagabend den Ersten Vorsitzendes des SC Preußen Borghorst Karl-Heinz Brinkert und überreichte ihm einen Scheck über 10 000 Euro, zweckgebunden für die Jugend, wie Wolfgang Gözze betonte.

Freudig überrascht waren natürlich auch die beiden Verantwortlichen für die Jugendabteilung Dirk Glasing und Thorsten Laumann, die versprachen, diese großzügige Unterstützung in die Ausbildung ihrer Jugendmannschaften einzubringen.

„Ich bin wegen meines Großvaters schon moralisch verpflichtet, diese Arbeit zu unterstützen“,lacht Wolfgang Gözze. Opa Karl war es, der in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts sich speziell der Aufbau der Jugend im Verein widmete. „Er war 1920 dem SCP beigetreten und war der Kopf der Jugendarbeit“, erklärte das Ehrenmitglied und Urgestein des SCP Hennes Dinkhoff.

Karl Gözze begann 1921 mit 22 Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, wie aus der Vereinschronik hervorging. Altersklassen nach heutigen Vorstellungen gab es damals noch nicht. Erst in den 30er Jahren kamen jüngere Kinder dazu. Sportliche Erfolge wie beispielsweise die so genannte Gruppenmeisterschaft gingen auf den Einsatz von Karl Gözze zurück, der von 1945 bis 1948 als Zweiter Vorsitzender noch mehr Verantwortung übernahm.

Und er war auch Schiedsrichter, erinnert sich sein Enkel Wolfgang daran, dass er öfters mit Opa Karl mit zum Sportplatz ging. „Ich weiß nicht ganz genau, wie mein Großvater das alles geschafft hat. Aber er war mit Leib und Seele der Jugend des SCP verbunden. Diese Verbundenheit ist auch für mich Verpflichtung, und ich bin bereit, die Patenschaft für die Jugendabteilung zu übernehmen, so der Borghorster Unternehmer.

Gözze weiter: „Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist für mich eine der wertvollsten ehrenamtlichen Aufgaben. Bei einem Fußballverein fördert dies vor allem auch den Teamgeist und die Fairness. Daher gilt es, den Trainern und Betreuern ihre Arbeit zu erleichtern. Der Scheck ist für mich eine Investition in die Zukunft.“

„Wir werden das Geld für die Ausbildung von Nachwuchstrainern einsetzen. Auch die Anschaffung von Trainingsbällen und sonstige Gerätschaften, wie beispielsweise ein Kopfballpendel oder auch eine einheitliche Bekleidung hilft uns, das Erscheinungsbild unseres Nachwuchses und des gesamten Vereins deutlich herauszustellen“, versprachen die SCP-Verantwortlichen.

Aktuell spielen beim SCP 18 Jugendteams (darunter vier Mädchenmannschaften) von den Minis bis zur A-Jugend. Die etwa 300 Jugendlichen werden von 36 Trainern bis zu drei Mal wöchentlich mit dem Fußballspielen vertraut gemacht.

 

Jonas Ratert ist Jugendlicher
des Jahres 2015

Jonas Ratert wurde von der Jugendabteilung des SC Preußen Borghorst zum Jugendlichen des Jahres 2015 gewählt.

Diese Auszeichnung wird alljährlich einem Jugendlichen zuteil, der sich in besonderer Weise in der Jugendabteilung hervorgetan hat.

 

Jonas hat mit 6 Jahren bei den Mini-Kickern angefangen Fußball zu spielen. Danach hat er alle Jugendmannschaften durchlaufen und spielt zurzeit in der zweiten Senioren Mannschaft.

Ihn Verbinden viele gute Erinnerungen an diese Zeit, besonders in der B2, unter seinen Trainern Fabian Sicking und Rene Dwersteg.

Seine erste Mannschaft als Jugendtrainer war die D2. Diese übernahm er 2013 zusammen mit seinem Freund Fabian Berges. Die beiden Trainerneulinge haben sich nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in diese verantwortungsvolle Aufgabe hineingefunden und konnten sogar zum Ende der Saison mit den Jungen den 1. Platz in der Kreisliga B feiern.

2014 trainierte er dann alleine und eigenverantwortlich die D4, die durch kurzfristige Abgänge nicht am Spielbetrieb teilnehmen konnte.Da die anderen drei D-Jugendmannschaften aber quantitativ voll besetzt waren,hatte man sich für eine kleine eigenständige Trainingsgruppe entschieden,um diese Jungen an die anderen Mannschaften heranzuführen und ihnen den Spaß am Fußball zu erhalten. Er hielt diese Mannschaft toll zusammen und motivierte sie zur Trainingsteilnahme, obwohl man nur wenige Freundschaftsspiele durchführen konnte.

Seit dem Sommer 2015 trainiert er zusammen mit Markus Eckrodt die B2.

Seine Motivation Jugendtrainer zu sein hat mehrere Gründe. Zunächst einmal, dass er Kindern und Jugendlichen etwas beibringen kann, wovon er glaubt, dass es richtig ist, auch über den Fußball hinaus. Zum anderen reift man in der Auseinandersetzung mit diesen auch selber als Person. Und natürlich ist es im Zuge seiner Lehramtsausbildung von Vorteil, schon praktische Kenntnisse zu haben, die über einfache Praktika hinausgehen. Denn er studiert in Münster mit dem Ziel Lehramt.

Am Verein Preußen Borghorst gefällt ihm besonders, dass man viele neue Menschen kennen lernt, die die man sonst nicht kennen lernen würde.

Und er glaubt, dass jeder der bei Preußen ist, egal ob Trainer, Spieler oder Vorstand, es schafft seine persönlichen Anliegen hinter dem Wohl des Vereins zu stellen.

Am 16. Januar wird Jonas auf dem Vereinsjugendtag geehrt.

 
 

Straube sagt bei Preußen ab

Bericht in der WN vom 4. Jan. 2016

Der SC Preußen Borghorst muss weiter auf die Suche nach einem Co-Trainer für die nächste Saison gehen. Am Rande des Hallenturniers wurde bekannt, dass der bisherige Co-Trainer von Ralf Zenker, Michael Straube, den Preußen abgesagt hat.

Carlos Andrade wird bekanntlich im Sommer Coach beim Bezirksligisten, ob sein jetziger Co-Trainer Daniel Helmes ihm von Nordwalde mit zu den Preußen folgt, ist unklar. Helmes hat sich noch nicht entschieden. Straube hatte zuletzt mit beiden Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit geführt.

„Das hat nichts mit Carlos oder Daniel zu tun, das sind beides top Typen. Aber ich stehe nicht zu hundert Prozent dahinter“, sagte Straube über seine Absage. Die Gründe, die Zenker zum Gehen bewogen, trage er auch mit. Friedhelm Wies bedauerte Straubes Absage: „Wir hätten gerne mit ihm weitergemacht.“

 

Wilmsberg verliert kein Spiel

Hallenturnier des SC Preußen Borghorst

Der SV Wilmsberg durfte am Sonntag jubeln. Die Piggen verloren am Finaltag kein Spiel beim Borghorster Turnier. Im Finale setzten sich Diogo Maia Rego (kl. Bild) und seine Mitspieler gegen das Team Westfalia Kinderhaus durch. Foto: Vera Szybalski

Die siebte Minute des Endspiels hätte der Anfang vom Ende der Wilmsberger Träume auf den Turniersieg sein können. Hätte, war aber nicht.

Denn Torwart Selwan Abdul-Rahman sah nach sechs Minuten zwar die Rote Karte und ins Tor musste ein Feldspieler. Aber Niclas Ochse, der die undankbare Aufgabe übernahm, machte seine Sache richtig gut. Der Kapitän der Wilmsberger kassierte nur einen Treffer gegen das Team Westfalia Kinderhaus und erzielte in den letzten Sekunden des Finals sogar noch ein Tor: Es war der Treffer zum 4:2-Sieg.

Der Kapitän musste nicht lange gedrängt werden. Ins Tor zu gehen? „Das war mein erster Gedanke“, sagte Ochse. Von Harry Toonen verdiente er sich ein Extra-Lob: „Nici hat das sehr gut gemacht.“ Nicht nur Ochse zeigte eine gute Leistung, die gesamte Mannschaft spielte ein gutes Turnier, besonders am Finaltag, und verdiente sich so den Sieg, resümierte Toonen: „Wir haben heute kein Spiel verloren, nicht mal einen Punkt abgegeben.“

Im Finale mussten die Wilmsberger dann nach der Roten Karte aber noch mal zittern. Zuvor hatte Diogo Maia Rego (5.) die Führung der Kinderhauser ausgeglichen. Die Überzahl nach der Roten Karte nutzten die Münsteraner aber um erneut in Führung zu gehen.

Der Seitenwechsel nach acht Minuten kam den Wilmsbergern gelegen, sagte Tonnen: „Es war gut, dass die Pause kam. Da haben wir uns ein bisschen berappeln können.“ Christof Brüggemann (10.) erzielte den Ausgleich, Alexander Wehrmann (12.) drehte die Partie zugunsten der Piggen.

Kurz vor Schluss mussten die Wilmsberger dann noch einmal zittern, 35 Sekunden vor dem Ende hatte Kinderhaus die große Chance zum Ausgleich. Der gelang aber nicht, stattdessen nahm „Torwart“ Niclas Ochse Maß und erzielte das 4:2.

Die Kinderhauser mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen. Den dritten Rang sicherte sich der SV Burgsteinfurt. Im Neunmeterschießen bezwangen die Stemmerter den SC Reckenfeld mit 4:3. Den entscheidenden Strafstoß versenkte SVB-Keeper Sven Meckelholt.

Zuvor hatten sich die Burgsteinfurter beim Neunmeterschießen im Halbfinale nicht mit Ruhm bekleckert. Nach der regulären Spielzeit in der Partie gegen das Team Kinderhaus stand es 1:1. Thomas Artmann hatte die frühe Führung der Westfalia ausgeglichen. Wer ins Finale einzieht, musste also im Neunmeterschießen entschieden werden. Den Stemmertern fehlte aber das Zielwasser, keiner der drei Strafstöße ging ins Tor. Auch die Westfalia glänzte nicht. Einen Neunmeter hielt Meckelholt, einer ging daneben. Der eine Treffer von Fabian Stelzig reichte den Kinderhausern schließlich aber zum Finaleinzug.

Im anderen Semifinale hatte sich Wilmsberg mit 5:2 gegen Reckenfeld durchgesetzt. Zwar war der SCR in Führung gegangen, die Piggen drehten aber die Partie.

Bericht in der WN vom 4. Jan. 2016 von Vera Szybalski

 

Ergebnisse der Zwischen-/Endrunde

 

 

Die Ergebnisse der Zwischen- und Endrunde des SCP-Hallenturniers sind nun online.

 

SCP-Hallenturnier am Sonntag ab 13:00 Uhr

Gruppen versprechen spannenden Fussball

Die Gruppe 1 hat es in sich an diesem Sonntag, an dem die Zwischen- und Endrunde des SCP-Hallenturniers in der Borghorster Buchenberghalle gespielt wird. Mit dem SV Burgsteinfurt, SV Wilmsberg, SC Preußen I und SC Preußen U21 treffen ausschliesslich Teams aus der Kreisstadt aufeinander.

Aber auch die Gruppe 2 wird interessant, denn mit dem kurzfristig eingesprungenen Team Westfalia Kinderhaus hat sich eine Mannschaft vorgestellt, die Spaß am Hallenkick hat. Aber auch der TuS Laer hat Stärken in der Halle. Gespannt sein darf man, wie sich die Mannschaften von Reckenfeld und Heek in dieser Gruppe schlagen werden.

 

Preußens U21 und die "Erste" in der Zwischenrunde

Kinderhaus und Heek ebenfalls qualifiziert

In der Gruppe C hielt sich die 1. Mannschaft des SCP schadlos, gewann alle Spiele und zog somit in die Zwischenrunde ein. Als Tabellenzweiter qualifizierte sich auch der SV Heek für den Sonntag.

Team Westfalia Kinderhaus war in der Gruppe D nicht aufzuhalten. 9 Punkte holte Westfalia. Spannender wurde es im Kampf um den 2. Platz. Da reichte der U21 vom SCP ein Remis im letzten Gruppenspiel gegen den FC Nordwalde. Dieses spannende Spiel endete 2:2.

 

Preußens „Erste“ greift ins Geschehen ein

Borghorster Hallenturnier

Beim Borghorster Hallenturnier greift heute auch die erste Mannschaft des Gastgebers ins Geschehen ein. Um 15 Uhr haben die Preußen das Auftaktspiel des zweiten Tages gegen den SV Heek.

Neben dem A-Ligisten haben die Borghorster den niederländischen Verein Tubantia Hengelo und BG Gimbte in ihrer Vorrundengruppe. Primäres Ziel der Preußen dürfte das Erreichen der Zwischenrunde sein.

Dieses Vorhaben verfolgen auch der 1. FC Nordwalde, Grün-Weiß Rheine, das Team Westfalia Kinderhaus und die U21 der Preußen, in der Mannschaft spielen zum Senior erklärte A-Jugendliche sowie Spieler im ersten und zweiten Seniorenjahr. Die vier Mannschaften treffen heute in der Vorrundengruppe D aufeinander. Gespielt wird bis voraussichtlich bis 18.30 Uhr in der Buchenberghalle.

Der Sieger des Borghorster Hallenturniers wird dann morgen ermittelt. Um 13 Uhr wird die Zwischenrunde gleich mit einem Highlight-Spiel eröffnet. Mit dem SV Wilmsberg und dem SV Burgsteinfurt treffen die Finalkontrahenten vom Wilmsberger Turnier aufeinander. Sollten beide auch die zweite Gruppenphase überstehen, gehen sie sich im Halbfinale aus dem Weg.

Chancen auf die Semifinaltickets haben auch der SC Reckenfeld und der TuS Laer 08, die die Zwischenrundengruppe zwei mit ihrem Spiel um 13.36 Uhr eröffnen. Wer ins Finale einzieht, wird dann ab 17 Uhr in den Halbfinalpartien ermittelt. Das Endspiel findet ab 18.10 Uhr statt.

 

Fotogalerie vom Hallenturnier

Die ersten Fotos vom SCP-Hallenturnier

 

Favoriten setzen sich durch

Hallenturnier des SC Preußen Borghorst

Der TuS Laer zog beim Hallenturnier des SC Preußen Borghorst als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein. Die findet am kommenden Sonntag in der Buchenberghalle statt. Foto: Vera Szybalski

Überraschungen gab es nicht am ersten Tag des Borghorster Hallenturniers. Mit dem SV Burgsteinfurt, dem TuS Laer, dem SC Reckenfeld und dem SV Wilmsberg zogen die Favoriten in die Zwischenrunde ein.

Erwartungsgemäß reichte es für den C-Ligisten SC Nordwalde nicht. Auch die Zweitvertretung von Gastgeber Preußen Borghorst strich die Segel. Am Finaltag am Sonntag werden die Zuschauer ebenfalls den FC Galaxy Steinfurt und die Reserve-Mannschaft der SpVg Emsdetten 05 nicht wiedersehen.

Für den FC Galaxy läuft die ganze Saison schon nicht rund. Das setzt sich bei den Hallenturnieren fort. Gestern Abend wurde der A-Ligist in seiner Gruppe Letzter. „Die Hallenturniere spiegeln unsere Saison wider“, sagte Marcel Spanier. „Wir haben viel Verletzungspech und uns fehlt die nötige Fitness.“ Lediglich einen Punkt sammelten die Steinfurter gestern ein, gegen den SC Preußen Borghorst II spielte Galaxy unentschieden.

Für die zweite Mannschaft der Preußen hätte es mit ein wenig Glück sogar zum Weiterkommen gereicht. Ein Tor mehr hätten die Borghorster im Spiel gegen den SC Reckenfeld schießen müssen, dann hätten sie der Konkurrenz aus Greven den zweiten Gruppenplatz weggeschnappt. Durch das 1:1 zog aber Reckenfeld in die Zwischenrunde ein.

Nach drei Siegen – 4:2 gegen Preußen II, 4:0 gegen Reckenfeld und 5:2 gegen Galaxy – sind natürlich auch die Burgsteinfurter am Finaltag dabei. Dort treffen sie auf den SV Wilmsberg, der sich in seiner Gruppe dem TuS Laer geschlagen geben musste. Die anderen Spiele – 7:0 gegen Emsdetten 05 II und 8:1 gegen den SC Nordwalde – gewann der Bezirksligist jedoch deutlich.

„Es war klar, dass sich zwischen Laer und uns entscheidet, wer Erster und wer Zweiter in der Gruppe wird“, sagte Christof Brüggemann, der gar nicht so unglücklich war, dass es nur zu Platz zwei reichte. Denn: „Jetzt treffen wir in der Zwischenrunde auf Burgsteinfurt. Das hat uns schon einmal Glück gebracht“, spielte der Trainer auf den Finaleinzug seiner Mannschaft beim Wilmsberger Turnier an. Stemmert könnten die Piggen so im Halbfinale aus dem Weg gehen.

Für den TuS Laer gilt das nicht. Jörg Segbers wäre aber schon mal froh, wenn der TuS so weit kommt: „Wir haben schon ein bisschen besser gespielt als beim Wilmsberger Turnier. Das war ein positiver Auftakt. Vielleicht kommen wir dieses Mal ja noch ein bisschen weiter als in die Zwischenrunde.“

Einem deutlichen 7:0-Erfolg gegen den SC Nordwalde ließ der TuS einen 3:1-Sieg gegen die Piggen folgen. Das 2:2-Unentschieden gegen Emsdetten 05 II reichte zum Gruppensieg. Dass es nicht zum Weiterkommen reichen würde, damit hatte der SC Nordwalde schon gerechnet. Trainer Harry Unewisse war nach den drei Niederlagen gegen die höherklassige Konkurrenz deshalb auch nicht traurig, sondern zog eine positive Bilanz: „Wir waren der krasse Außenseiter. Aber es hat uns sehr viel Spaß gemacht.“

Bericht in der WN vom 31. Dez. 2015

 

SCP-Hallenturnier

Spiele der Gruppen A und B beendet

 

 

Keine grossen Überraschungen gab es am ersten Tag des SCP-Hallenturniers. Die "Favoriten" haben sich in ihren Gruppen durchgesetzt. 

Alle Ergebnisse der Vorrunde und die Abschlusstabelle können hier eingesehen oder heruntergeladen werden.

 

Planung kostet viel Mühe

Hallenturnier des SC Preußen Borghorst

Budenzauber Teil zwei: Ab heute Abend wird in der Buchenberghalle das Turnier des SC Preußen Borghorst ausgetragen. Mit von der Partie sind auch der 1. FC Nordwalde und der SV Burgsteinfurt. Foto: Vera Szybalski

Der Steinfurter Budenzauber geht in die zweite Runde – so richtig Lust darauf haben aber nicht alle. Bei der Planung für das heute beginnende Hallenturnier fragte Veranstalter SC Preußen Borghorst bei 72 Vereinen an. Und doch gab es Probleme, das Teilnehmerfeld voll zu bekommen.

Ein Grund dafür war, dass zeitgleich auch in Wettringen, Rheine, Münster und im Ibbenbürener sowie Coesfelder Raum unterm Hallendach gekickt wird.

Aber auch aus der unmittelbaren Nachbarschaft erhielten die Preußen einige Absagen – mit denen sie nicht unbedingt gerechnet hatten. „Drei Turniere innerhalb von ein paar Tagen – das macht keinen Spaß“, nennt Jürgen Weiermann, Sportlicher Leiter beim SCP, die Beweggründe der anderen Vereine für die Absage.

Auch kurzfristig ergab sich noch ein Problem. Der TuS Germania Horstmar hatte den Preußen laut Weiermann zwar am 17. Dezember online seine Absage zukommen lassen. Die erreichte die Verantwortlichen aber nicht, die weiter mit den Horstmarern planten. Erst am Montagabend, nachdem die Germanen erfuhren, dass sie noch auf dem Spielplan stehen, folgte eine persönliche Benachrichtigung, so Weiermann. „Ich habe durchaus Verständnis dafür, wenn man aus sportlichen Gründen absagt. Aber wenn man das schon so kurzfristig macht, erwarte ich, dass man das persönlich macht. Über den Stil sind wir schon ein bisschen verärgert.“

Trotz der Kürze der Zeit haben die Borghorster einen Ersatz gefunden. Friedhelm Wies hatte bei David Pepping angefragt, der stellte aus Spielern der ersten und zweiten Seniorenmannschaft und der Ü32, die im Sommer Deutscher Meister geworden ist, das „Team Westfalia Kinderhaus“ zusammen. Für seinen „großartigen Einsatz“ dankte Weiermann Pepping: „Er hat sich richtig reingekniet.“

Es hat viel Mühe und Arbeit gekostet, das Teilnehmerfeld ist nun aber voll. Die Verantwortlichen haben ein attraktives Feld auf die Beine gestellt. Gespielt wird ab heute Abend um 18.30 Uhr in der Buchenberghalle. Der zweite Vorrundenspieltag findet am Samstag (2. Januar) ab 15 Uhr, die Endrunde am Sonntag (3. Januar) ab 13 Uhr statt. Das Autohaus Cyran sponsert insgesamt 1000 Euro Preisgeld. Der Gewinner kann sich über 500 Euro freuen, der Zweite bekommt 250 Euro, der Dritte 150 Euro und dem Vierten bleiben noch 100 Euro. Zudem werden der beste Torhüter und der beste Torschütze prämiert.

Zum Thema

Die direkten Zufahrten zur Halle und insbesondere die Fahrspuren für den Busverkehr dürfen nicht zugeparkt werden. Genutzt werden können hingegen die Parkplätze am Rathaus.

Bericht in der WN vom 30. Dez. 2015 von Vera Szybalski

 

SCP-Hallenturnier: Nach Absage von Germania Horstmar ....

... springt das Team Westfalia Kinderhaus ein

Foto: WN

Anstelle von Germania Horstmar, die auch beim SC Preußen Borghorst kurzfristig die Turnierteilnahme abgesagt haben, spielt nun Team Westfalia Kinderhaus.

Team Westfalia Kinderhaus rekrutiert sich aus Spielern der I. und II. Seniorenmannschaft und aus Spielern der Ü32, die im Sommer beim Supercup in Oythe Deutscher Meister geworden sind.

Dank des großartigen Einsatzes von David Pepping, der innerhalb von nur wenigen Stunden dieses Team zusammengestellt hat, konnte der Turnierveranstalter damit einen mindestens gleichwertigen Ersatz beschaffen.

Weitere Infos

 

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

SCP-Hallenturnier

Viel Arbeit hatten die Helfer des SCP, um die Halle so herzurichten.

Wer ab Mittwoch Gastgeber ist, ist deutlich sichtbar.

 

SCP-Hallenturnier 2015/16

Budenzauber Teil II startet am 30. Dez. 2015

Firmeninhaber Franz-Josef Cyran und Franjo Cyran vom Autohaus Cyran losten als Hauptsponsoren des Hallenturniers des SC Preußen Borghorst in Anwesenheit des 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Brinkert und des 2. Vorsitzenden Reinhard Rotterdam die Gruppen aus.

Eingebettet in die Turniere des SV Wilmsberg und des SV Burgsteinfurt trägt der SC Preußen Borghorst sein Hallenturnier aus.

Gestartet wird am 30. Dez. um 18:30 Uhr mit den Gruppen A + B.

Im neuen Jahr, am 2. Jan. 2016 ab 15:00 Uhr, geht es mit den Spielen der Gruppen C + D weiter. 

Die Zwischen- und Endrunde wird am Sonntag, 3. Jan. 2016, gestartet. Hier erfolgt der Anpfiff um 13:00 Uhr.

Genauere Infos bitte aus den hier aufgeführten Spielplänen entnehmen.

 
 

Liebe Mitglieder, werte Mitarbeiter, geschätzte Förderer, liebe Freunde des SC Preußen Borghorst!

Gemeinsamkeit und intensives Miteinander, Leidenschaft für eine gemeinsame Sache, Freude am Tun und Sein sind Bausteine für Erfolg, Zufriedenheit und Glück. Geschenke inForm von Zeit und Aufmerksamkeit, von Liebe und Wertschätzung, spielen dabei eine sehr viel größere Rolle als alle materiellen Geschenke.

Vielen herzlichen Dank für diese Zeit, für ein Stück Gemeinsamkeit, für Aufopferung, Engagement und Unterstützung.

Im Namen des Vorstandes des SC Preußen Borghorst wünsche ich allen ein besinnliches und fröhliches Weihnachtsfest und einen gesunden Start in das Neue Jahr!

Ihr Karl-Heinz Brinkert

 
 

VOIS-Premium:
Interview mit Carlos Andrade

Mit ausdrücklicher Genehmigung von VOIS dürfen wir das von Marius Holthaus geführte Interview auszugsweise hier veröffentlichen.

 

Carlos Andrade neuer Preußen Trainer

Carlos Andrade (Foto: WN)

Seit vergangenen Samstag ist es fix: Im Beisein des ersten Vorsitzenden Karl-Heinz Brinkert besiegelten die sportlichen Leiter Friedhelm Wies und Jürgen Weiermann die Zusammenarbeit mit Carlos Andrade ab der kommenden Saison 2016/2017.

Bereits vor 14 Tagen kam es zu einem ersten intensivem Gespräch. Dabei stellten beide Seiten schnell fest, dass es hinsichtlich der Arbeits- und Vorgehensweise im Amateurfußball auf Kreis- und Bezirksklassenebene viele gemeinsame Vorstellungen und Übereinstimmungen gab. Logische Konsequenz daraus war es, dass man am Samstag die gemeinsame Zusammenarbeit vereinbarte.

„Wer in fünf Jahren eine Mannschaft, die genau wie wir nur begrenzte Möglichkeiten hat, 3 Mal zur Vizemeisterschaft führt, den musste man einfach auf dem Zettel haben. Und in den Gesprächen mit Carlos stellte sich schnell heraus, dass wir ihn zu Recht ganz oben auf dem Zettel hatten. Wir sind froh und glücklich, dass es nun so schnell zu einem Abschluss gekommen ist.

 
 
 

SC Preußen hat die Qual der Wahl

Bericht in der WN vom 9. Dez. 2015 von Heiner Gerull

Markus Pels 

Noch in der Findungsphase ist der SC Preußen Borghorst hinsichtlich der Trainerfrage. Sportleiter Friedhelm Wies kündigte an, den Nachfolger von Ralf Zenker, der am Saisonende aufhört, möglicherweise noch vor Weihnachten vorzustellen.

Anfang vergangener Woche ließ der SC Preußen Borghorst die Katze aus dem Sack. Demnach ist die laufende Saison die letzte, in der Ralf Zenker den heimischen Fußball-Bezirksligisten trainieren wird. Noch bis zum Sommer sitzt der 47-Jährige am Regiepult des SCP. Wer wird sein Nachfolger? Derzeit sind die Sportlichen Leiter Jürgen Weiermann und Friedhelm Wies damit beschäftigt, den Markt zu sondieren. Allerdings wollen die Verantwortlichen keinerlei Wasserstandsmeldungen abgeben. Die Trainersuche sei im Stadium der Findungsphase, gibt Wies zu verstehen. „Wir machen uns noch Gedanken. Deshalb sagen wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt nichts zu dem Thema.“

Bei der Suche nach einem geeigneten Kandidaten haben die Preußen durchaus die Qual der Wahl. Das ließ der Erste Vorsitzende Heinz Brinkert bereits anklingen. Aus einem Kreis von „acht bis zehn potenziellen Kandidaten“, so der Vereinsboss, gelte es, den passenden auszuwählen. Die ersten Gespräche wurden schon geführt. Konkrete Ergebnisse stellt Wies „vielleicht noch vor Weihnachten“, so der Sportleiter, in Aussicht.

Wird es ein etablierter Coach oder versuchen es die Preußen mit einem jungen, aufstrebenden Trainer? Für beide Kategorien ließen sich Übungsleiter finden. Zur Gattung „etabliert“ zählt sicherlich der gerade erst beim TuS Altenberge freigestellte Bodo Gadomski. Der 41-Jährige nutzte seinen ersten arbeitsfreien Sonntag, um sich am Preußen-Platz sehen zu lassen. So war er Zaungast der Borghorster Partie gegen den SC Greven 09.

Ein Engagement in Borghorst dürfte allerdings aufgrund des finanziellen Aspekts kaum infrage kommen. Denn Gadomski gilt in der Branche nicht gerade als kostengünstiger Vertreter seiner Zunft.

Auf dem Markt ist auch Matthias Kappelhoff-Rickert. Der bis vergangenen Sommer beim FC Matellia Metelen verantwortliche Coach hat nach halbjähriger Pause wieder Appetit auf Fußball, so dass er wohl schon in der kommenden Saison wieder auf den Plätzen der Region auftauchen könnte.

Eine spannende Geschichte ist, ob und in welcher Mission sich Julian Lüttmann künftig einbinden lässt. Der ehemalige Oberliga-Torschützenkönig der SF Lotte und Zweitliga-Angreifer von RW Oberhausen war zuletzt Sportchef beim Nord-Regionalligisten VfB Oldenburg. Jetzt ist er aus familiären Gründen in heimatliche Gefilde zurückgekehrt.

Zu den Newcomern zählt Daniel Apke. Der ehemalige Spieler von Borussia Emsdetten und Emsdetten 05 schaffte gleich auf seiner ersten Trainerstation mit Eintracht Rodde den Aufstieg in die Kreisliga A. Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Apke mit Saisonende beim Club aus dem Rheiner Ortsteil aufhört. Aus Borghorster Sicht spricht für den ehrgeizigen 33-Jährigen, dass er als Emsdettener quasi in unmittelbarer Nachbarschaft beheimatet ist.

Und wenn es um einen kompetenten Trainer geht, dann darf in diesem Kreis ein Markus Pels nicht fehlen, der durch seine erfolgreiche Arbeit beim TuS Laer zwangsläufig Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Ob er sich allerdings im Falle eines Aufstiegs mit dem TuS loseisen ließe, ist fraglich.

Sicherlich wäre das Gremium erweiterbar. doch schon an dieser kleinen Auswahl wird deutlich, dass sich dem SC Preußen einige Alternativen bieten. Nun gilt es, aus diesem Kreis den passenden Trainer herauszufiltern.

 

 
 
 
 
 
 

Von der Jugend bis zu den Senioren

Ralf Zenker hört als Trainer bei Preußen Borghorst auf

Mit Preußenadler an der Mütze, damit das Trainerhaupt nicht kalt wird im Winter, kann Ralf Zenker auch skeptisch gucken. Foto: Günter Saborowski

Ralf Zenker hört auf. Wenn das letzte Spiel der Saison 2015/16 absolviert ist, dann endet das Engagement des Trainers von Preußen Borghorst, der als Spieler in der Jugend bei den Preußen begann, lange in der I. Mannschaft spielte, später die A-Jugend trainierte, dann die Zweite in der Kreisliga und aktuell die Erste, die bekanntlich nach dem Rückzug aus der Landesliga in der Bezirksliga um Punkte kämpft.

Fünf Jahre insgesamt war Ralf Zenker, angefangen bei der A-Jugend, die er als „Notnagel“ von Michael Heitz übernommen hatte, bei den Preußen. „Ich wollte kein sechstes Jahr mehr machen. Im Fall eines Abstiegs hätte ich so oder so aufgehört. So aber schließt sich in meinen Augen ein Kreis von der A-Jugend-Bezirksliga bis zur Senioren-Bezirksliga“, sagt der 47-Jährige. Natürlich sei weiterhin der Klassenerhalt das Ziel – und damit fühlt er seine Mission als Trainer auch erfüllt.

Und was kommt nach Juni 2016? „Keine Ahnung, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Im Moment denke ich höchstens an den nächsten Gegner, und das ist Greven 09 am Sonntag“, so Ralf Zenker.

Am Freitag, so heißt es in einer Mitteilung des SC Preußen, hätten sich Karl-Heinz Brinkert, der Erste Vorsitzende des SCP, Ralf Zenker und die sportlichen Leiter Friedhelm Wies und Jürgen Weiermann zu einem gemeinsamen Gespräch zusammen gesetzt, um die Planungen für die Saison 2016/2017 zu besprechen. Dabei stellten beide Seiten schnell fest, dass es für eine Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr genauso gute Gründe gebe wie für eine Trennung zum Saisonende. Am Ende des Gesprächs einigte man sich darauf, die bisher erfolgreiche Zusammenarbeit zum Ende der Saison zu beenden, heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Brinkert stellte dabei deutlich heraus, welch gute Arbeit Ralf Zenker als Trainer sowohl der A-Jugend wie auch im Seniorenbereich geleistet habe: „Vor allem die letzte und die laufende Saison waren keine Selbstverständlichkeit, da sind wir Ralf zu großem Dank verpflichtet.“ Die Mannschaft sei im Übrigen am Sonntag über diesen Schritt informiert worden.

Wie es mit Zenkers Co-Trainer Michael Straube weitergehen werde, ob er bleibe oder ebenfalls seine Tätigkeit an den Nagel hänge, wusste Brinkert aktuell noch nicht zu sagen: „Mit Michael haben wir noch nicht gesprochen. Wir wollten erst die Trainerfrage mit Ralf Zenker klären.“

In Sachen Nachfolger dürften Wies und Weiermann nun viele Telefonate bevorstehen. „Die Nachfolge klären die sportlichen Leiter. Ich weiß, dass sie einige potenzielle Kandidaten auf der Liste haben, acht bis zehn sollen es sein, aber eine Entscheidung ist noch nicht gefallen“, sagte der Erste Vorsitzende der Preußen.

Bericht in der WN vom 1. Dez. 2015 von G. Saborowski

 

Ralf Zenker und Preußen gehen 2016/2017 getrennte Wege

SCP sucht neuen Übungsleiter

Ralf Zenker

Am vergangenen Freitag hatte der erste Vorsitzende Karl-Heinz Brinkert den Trainer der ersten Mannschaft Ralf Zenker und die sportlichen Leiter Friedhelm Wies und Jürgen Weiermann zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen, um die Planungen für die Saison 2016/2017 zu besprechen.

Dabei stellten beide Seiten schnell fest, dass es für ein weiteres Jahr genauso gute Gründe gibt wie für eine Trennung zum Saisonende. Am Ende des Gesprächs einigte man sich dann darauf, die bisher erfolgreiche Zusammenarbeit zum Ende der Saison zu beenden.

Karl-Heinz Brinkert stellte dabei noch einmal deutlich heraus, welch gute Arbeit Ralf als Trainer sowohl in der A-Jugend wie auch im Seniorenbereich geleistet hat. „Vor allem die letzte und die laufende Saison waren keine Selbstverständlichkeit, da sind wir Ralf zu großem Dank verpflichtet.“

Der sportlichen Leitung obliegt es nun, schnellstmöglich für die kommende Saison einen neuen Übungsleiter für die Bezirksliga Mannschaft zu finden. Dabei darf nicht außer Acht bleiben, dass es bis zum Klassenerhalt noch ein weiter Weg ist, was die Trainersuche nicht erleichtern dürfte.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Tolle SCP-Fan-Artikel

Sporthaus Linke mit großer Auswahl

 

Das Sporthaus Linke bietet eine Vielzahl toller SCP-Fan-Artikel an. Regenjacken, T-Shirts, Sporttaschen und vieles mehr können  im Sporthaus erworben werden.

 

Um das komplette Sortiment sehen zu können, einfach hier klicken.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Preußen Borghorst auf dem Handy

Einfach installieren und informieren

Aktuell werden auf dem Eingangsbildschirm der App aktuelle Informationen angezeigt. Des weiteren gibt es Termine, den aktuellen Spieltag der Kreisliga A sowie den Spieltag des Gesamt-Vereins.

Durch einen Klick auf den Reiter "Mehr" werden noch der WN-Lokalsport, Bilder von diversen Veranstaltungen, die Vereinshomepage und Infos zum Clubhaus zur Verfügung gestellt.

Einfach mal ausprobieren.

Apple-Handy: Anwendung steht im Store zur Verfügung

Android-Handy: Diese Anwendung wird nicht im Google-Play-Store zur Verfügung stehen. Der Grund ist einfach, es kostet Geld. Aber Android-Nutzer können natürlich trotzdem die App laden. Einfach folgende Adresse im Browser des Handys eingeben und die App installieren.

Adresse für Android-Handys: www.chayns.net/67750-19887/app

Und auch Handys  mit Amazon-Betriebssystem können die App nutzen.

 

Turniersieg der E1 beim Turnier in Horstmar

Die E1 des S.C. Preußen Borghorst konnte sich durch eine eindrucksvolle Leistung beim Turnier des TuS Germania Horstmar am 24.01.2016 als Turniersieger durchsetzen.

Weiterlesen

__________________________

Platz 3 für die D2 beim Turnier in Horstmar

Die D2 des SC Preußen Borghorst sicherte sich beim Turnier von TuS Germania Horstmar am Samstag den 23.01.2016 den dritten Platz.

Weiterlesen

__________________________

SV Meppen gewinnt Turnier der Preußen-Frauen

Weitere Infos

___________________________

 

Hallenturniere

In der Winterpause finden wieder etliche Hallenturniere statt.

Hier die aktuelle Übersicht:

___________________________

 

Besuchen Sie bei jedem Heimspiel der 1. Mannschaft des SC Preußen Borghorst

Berni's Bude.

Dort gibt's kalte und heiße Getränke sowie Bratwurst und Kuchen!

__________________________

Freies WLAN im Preußen Stübel

Auch Preußen Borghorst beteiligt sich an der Aktion "Freifunk"

Im April wurde beim SC Preussen bereits ein neuer, moderner Internetanschluss geschaltet.

Weiterlesen

__________________________

Sporthand - Integration durch Sport

_________________________